Startseite
Impressum

News 2007

mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

 

26. Dezember 2007

Kurz entschlossen habe ich mich heute Morgen entschieden, dass Floh und ich zu Natalie zum Geburtstag nach Stadtallendorf fahren könnten.  So eine kleine Geburtstagsüberraschung hat doch was ;-) Am nächsten Tag hatten wir noch frei. Wieso also nicht? Floh würde sich sicherlich auch freuen,  mal wieder 2 Boston Terrier zu treffen.

Und so war es auch! Die Überraschung ist uns wahrlich gelungen und Floh war total begeistert, mit Woody ordentlich toben zu können. Ich war da allerdings ziemlich abgeschrieben. Floh hat sich in Natalies Mann Billy kräftig verliebt und wehe er verließ den Raum. Dann musste man erst einmal schauen, wo er nun hin ist.

So was bringt doch immer wieder Spaß ;-))


7. Dezember 2007

Dieses Mal hat es nicht ganz so gut geklappt wie beim ersten Mal. Floh läuft immer noch nicht so gut auf ihrem operierten Bein. Deswegen habe ich mich entschlossen, mit ihr zu einer Physiotherapeutin zu fahren. Uns wurden etliche Übungen gezeigt, die wir machen sollten. Ich glaube, Floh fand, dass es bisher die beste Tierärztin war, der sie je begegnet ist. Von der gab es nämlich Leckerlies OHNE Ende.


 

So haben wir hier nun täglich ein paar Minuten trainiert.

  

 

12. Oktober 2007

 

Da das linke Bein gut verheilt war, war es nun an der Zeit das rechte Bein zu operieren. Sie fing nämlich kurz nach der OP schon an, nun das rechte zu schonen. Außerdem war das rechte Bein eigentlich eh schlimmer betroffen als das linke.

 

 

So ging also das Spielchen wieder von vorne los.

  

 

 

13. Juli 2007

 

Floh läuft seit einiger Zeit nur noch auf 3 Beinen. Der Verdacht auf Patella Luxation hatte sich leider bestätigt. Zuerst wollten wir es nicht operieren lassen, doch da Floh fast zu 80 – 90% nur auf 3 Beinen läuft, habe ich mich doch entschieden, sie operieren zu lassen. Da Floh hauptsächlich das linke Bein schont, welches eigentlich vom Grad her nicht so schlimm wie das rechte ist, hat uns unser Tierarzt lieber zum Spezialisten nach Norderstedt geschickt.

Dort waren wir schon vor ein paar Tagen zur ersten Untersuchung. Heute nun sollte das linke Bein operiert werden.

Auch wenn ich in der Beziehung kein ängstlicher Typ bin, ist es doch immer wieder ein komisches Gefühl, wenn man erst einmal die Klinik ohne Hund wieder verlässt.

Als ich Floh nachmittags wieder abholen durfte, war ich ganz erstaunt, wie wach und klar ihre Augen schon wieder waren.

Sie wird sicherlich nicht schlecht gestaunt haben, als sie wach wurde und mehr oder weniger ein Doggenbein angenäht bekommen hat ;-D

 

 

   

2. Juni 2007

 

Heute war „Welpentreffen“ in Overath bei Frau Zentgraf angesagt. Ich war schon total gespannt, wie Flohs Geschwister sich so entwickelt haben. 4 Geschwister von Floh waren dort und sogar Flohs Vater war erschienen. Die Hunde hatten total Spaß miteinander. Es war einfach herrlich diese Meute zu beobachten.


 

 

 

 

 

Abends war Floh dann total k.o. und schlief sofort ein.

 

  

1. April 2007

 

 

Jetzt ist erst einmal Urlaub angesagt. Die ganze Familie hat Urlaub in Bayern im Altmühltal gebucht. Es wird Floh und mein erster richtiger Urlaub sein.

Es war richtig super! Gleich hinter dem Hotel waren Wiesen und Wald, so dass wir mit den Hunden tolle Runden laufen konnten. Nachmittags ist der Opa dann noch öfter mit Floh gelaufen. Zuerst mochte sie zwar nicht so recht mitgehen. Kein Frauchen und keine Jill dabei, aber nach einer Weile ging es dann immer.

 

 

      


 


 


 


             
Nach 5 Tagen haben wir uns dann wieder verabschiedet und sind noch weiter nach München zu Sonja und Wolfgang und den beiden Boston Terriern Lucky und Gina. Wow! Das war schon ein ganz schöner Großenunterschied zu Floh. Aber die 3 hatten richtig Spaß zusammen.

 

 

      

Floh - Gina - Lucky

 

Lucky und Floh

 

Floh - Lucky - Gina

 

                  

 
21. März 2007

 

Wir sind wieder bei der Dermatologin in Hamburg. Sie hat Floh noch einmal Biopsien entnommen. Floh hat das wieder ganz tapfer über sich ergehen lassen.

 

Die Ergebnisse brachten aber das endgültige Ergebnis „pattern baldness“. Hierbei handelt es sich um eine Krankheit, bei der die Haare miniaturisieren. Leider gibt es bei „pattern baldness“ keine Therapie. Das Ergebnis war schon ernüchternd, aber wir werden einfach das Beste daraus machen.

 

 

6. März 2007

 

Die Kastration hat Floh ohne irgendwelche Probleme überstanden. Sie ist nicht einmal an die Wunde gegangen, so dass ich ihr den Kragen ersparen konnte.

 

 

 

Da der Histologe auch nicht genau sagen konnte, was nun mit Flohs Fell ist, hat uns unser Tierarzt gebeten, nach Hamburg zu einer Spezialistin zu fahren. Dort hatten wir nun heute einen Termin. Nachdem sie sich Floh angeschaut hat, stellte sie schon die deprimierende Diagnose „pattern baldness“ in den Raum. Wir sollten aber in 14 Tagen noch einmal wieder kommen. Sie wollte selbst noch einmal Biopsien entnehmen und diese ihrem Histologen geben.

 

 

 

6. Februar 2007

 
Nach langem Überlegen habe ich mich entschieden, Floh kastrieren zu lassen. Heute sollte es soweit sein, da die zweite Läufigkeit bald anstand und ich es nach Absprache mit dem Arzt noch davor machen wollte. Außerdem wollte sich ein Milchzahn absolut nicht verabschieden und der musste dringend entfernt werden. Die Kastration war dann die passende Gelegenheit.

Da Flohs Fell einfach nicht besser wurde und keiner so recht wusste, was es noch sein könnte (Milben und Pilze schloss man allmählich aus), wurden ihr auch gleich in der Narkose mehrere Hautbiopsien entnommen.